Unser neuer Schulleiter stellt sich vor

Foto SL Jörg Helmke

 Liebe Schüler:innen und liebe Eltern,

jetzt ist es wirklich an der Zeit, dass ich mich einmal vorstelle.

Zwei Wochen sind schon vergangen in denen einige von euch, liebe Schüler:innen, mir schon einmal mit einem fragenden Blick in den Fluren unserer Oberschule Findorff entgegengekommen sind. Manchmal habe ich auch im Vorbeigehen einige Wortfetzen aufschnappen können. „Ist das der neue Rektor?“ oder auch „Heißt der Herr Helmke?“, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Antwort auf beide Fragen lautet „Ja“. Mein Name ist Jörg Helmke und ich bin offiziell seit dem 1. September 2021 der neue Schuldirektor an der Oberschule Findorff.

Vorher habe ich mit meiner Familie, das sind meine Töchter Juna (10 Jahre) und Mina (6 Jahre) sowie meine Frau Milena, vier Jahr lang in Hanoi gelebt. Das ist die Hauptstadt Vietnams. Dort war es meine Aufgabe für das Bundesamt für das Auswärtige (das ist eine Behörde, die zum deutschen Außenministerium gehört) alles zu tun, damit vietnamesische und indonesische Kinder gut Deutsch lernen, hier zur Universität gehen können und damit Deutschland ein gutes Bild in Vietnam und Indonesien abgibt.

Vorher habe ich als Lehrer schon in Bremen gearbeitet, z.B. am Hermann-Böse-Gymnasium oder auch am Schulzentrum Grenzstraße. Ich bin Lehrer für die Fächer Wirtschaft und Spanisch und habe vor meiner Zeit als Lehrer auch mehrere Jahre an der Universität Kassel und der Universität Zacatecas, das ist in Zentralmexiko, gearbeitet.

An der Universität habe ich zu Themen wie Migration und Entwicklung geforscht. Ich wollte schauen, wie sich ein Land wirtschaftlich und gesellschaftlich entwickelt, wenn ganz viele Einwohner:innen des Landes in das Ausland, also z.B. aus Mexiko in die USA, emigrieren.

An der Universität zu arbeiten hat mir Spaß gemacht, aber ich wusste immer, dass ich lieber an der Schule arbeiten wollte. Darum war ich sehr froh, als ich im Jahr 2009 mein Referendariat in Bremen machen durfte und ich während des Referendariats sogar meine Frau kennengelernt habe. Die ist nämlich auch Lehrerin für Englisch und Biologie an der Oberschule Am Leibnizplatz.

Noch viel mehr gefreut habe ich mich allerdings, als ich erfahren habe, dass ich als Schulleiter an der OS Findorff anfangen darf. Ich hatte mich aus dem Ausland schon über die Schule informiert und sie mehrmals besucht.

Mir ist gleich aufgefallen, dass hier alle sehr nett miteinander umgehen und das hat mir sehr gefallen. Außerdem hat mein Vorgänger als Schulleiter, Herr Lütjen, einige ganz tolle Dinge über diese Schule gesagt, wie z.B., dass wir uns an der Schule als Schatzsucher sehen und auf die Stärken der Schüler:innen gucken und nicht so sehr auf die Sachen, die Schüler:innen vielleicht noch nicht so gut können.

Obwohl erst zwei Wochen vergangen sind und ich noch viele Fragen habe, fühle ich mich an der Schule schon sehr wohl und meine Kolleg:innen unterstützen mich immer sehr.

Mir ist es wichtig, dass alle an der Schule Beteiligten achtsam und wertschätzend miteinander umgehen und dass wir das große Ziel, unsere Schule immer besser zu machen, nicht aus den Augen verlieren.

Das können wir nur gemeinsam, Eltern, Schüler:innen, Kolleg:innen und Schulleitung. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, viel miteinander reden und erklären, warum wir bestimmte Dinge so machen wie wir sie machen, haben wir schon ganz viel geschafft.

Mein Ziel ist es, dass alle genauso gerne zur Oberschule Findorff gehen wie ich. Das wird mir bestimmt nicht immer gelingen, aber ich werde es zumindest probieren.

In diesem Sinne,

 Tôi mong chờ tất cả các bạn

  Jörg Helmke

Oberschule-Findorff