Schüler_innen der Demokratie AG (Rainbow Humans) diskutieren mit dem Bürgermeister Carsten Sieling

Eine demokratische Gesellschaft lebt von ihrer Vielfalt. Dazu gehört selbstverständlich die Vielfalt von Lebensweisen und sexuellen Identitäten. Vor dem Hintergrund dieses Grundsatzes setzen wir, die Demokratie AG (Rainbow Humans) der Oberschule Findorff, uns seit einem halben Jahr für ein auf Toleranz und Gleichberechtigung basierendes, offenes und respektvolles Miteinander aller in unserem Kosmos Schule handelnden Individuen ein. Wir verstehen es als unsere Verantwortung, dazu beizutragen, dass sich lesbische, schwule, bisexuelle, trans*-, intergeschlechtliche und queere Menschen (kurz: LSBT*IQ) an der Oberschule Findorff wohlfühlen und keine Diskriminierung erfahren.
Neben der Sensibilisierung für diese Themen halten wir es für wichtig, die Sichtbarkeit von LSBT*IQ zu verbessern. Daher nahmen wir kürzlich an der Veranstaltung  „Jugend - Zukunft - Politik - unser Bremen“ im Bremer Rathaus teil. Dies ist eine Veranstaltung, bei der Jugendliche  konkrete politische Forderungen an Verantwortungsträger_innen in der Bremer Politik richten können. Und so trafen wir uns im Vorfeld, einigten uns auf einige politische Forderungen und erhielten die Gelegenheit, diese vor Ort vorzutragen und u.a. mit dem Bürgermeister Carsten Sieling zu diskutieren. Wir bekamen viel Zuspruch für unser Engagement, was uns ziemlich motivierte, damit weiterzumachen.
Wenn auch Du Lust hast, dich für die Vielfalt von Lebensweisen und sexuellen Identitäten an der Oberschule Findorff einzusetzen, sei dabei! Wende Dich dafür an deine Klassenlehrer_in oder direkt an Herrn Weinhold.
>> Wichtig: Bei Diskriminierungserfahrungen kannst du dich immer an deine(n) Klassenlehrer_in, die Sozialpädagog_innen oder die/den Vertrauenslehrer_in unserer Schule wenden. <<

  • IMG_3856
  • IMG_3858
  • IMG_3867
  • IMG_3877
  • IMG_3889
  • IMG_3902

Oberschule-Findorff