Rosen in einem verbotenen Garten

In "Rosen in einem verbotenen Garten" beschreibt Ruth' Tochter Elise Garibaldi das Leben ihrer 1924 geborenen Großmutter Inge Katz, Tochter des erfolgreichen Bremer Unternehmers Carl Katz. Am Freitag, 14.12.18, erzählte Ruth Bahar unserer Q2 eindrucksvoll die ergreifende Lebens - und Liebesgeschichte ihrer Eltern, der gebürtigen Bremerin Inge Berger (Katz) und Sam (Schmuel) Berger. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 bestimmen Ausgrenzung und Verfolgung Inges Leben in Bremen. Im KZ Theresienstadt beginnt - allen widrigen und menschenunwürdigen Umständen zum Trotz  - ihre Liebe zu Sam (Schmuel), die ein Leben lang anhält. Begleitet wurde Ruth Bahar unter anderem von ihrem 93-jährigen Cousin und Auschwitz-Überlebenden Albrecht Weinberg.    Wir danken herzlich für den Besuch und die Erzählung der uns bewegenden Geschichte! PT

Oberschule-Findorff