„Wem gehört die Stadt 2035?! Eure Botschaft für Bremens Zukunft!“ – Oberstufenschüler*innen engagieren sich aktiv in politischen Entscheidungsprozessen

Am 20. Februar 2018 nahmen wir (Schüler*innen der Klasse 11b, Oberschule Findorff) zusammen mit unserem Politiklehrer Herrn Weinhold an der Veranstaltung „Wem gehört die Stadt 2035?! Eure Botschaft für Bremens Zukunft!“ auf Einladung des Bürgermeister Carsten Sieling teil.
Uns wurde die Chance gegeben, in Workshops darüber zu diskutieren, welche Wünsche und Ziele Bremens heutige Jugend für die Entwicklung ihrer Stadt innerhalb der nächsten Jahrzehnte hat.
Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung, die in der Bremer Bürgerschaft stattfand, stand die Frage: „Welche Vorschläge machen junge Menschen für die künftige Gestaltung unsere Städte?“
Viele engagierte Jugendliche zeigten ihr Interesse diskutierten rege – und so machten auch wir erwartungsvoll und gespannt mit. Wie wir gehofft hatten, konnten wir uns aktiv beteiligen und erhielten das Gefühl, dass uns wirklich zugehört wurde.
Inhaltlich diskutierten wir Aspekte der Bildungspolitik und darin insbesondere die einstimmige Ausweitung des Schulfaches Politik, unterhielten uns mit Vertreter*innen von antirassistisch – vielfältig & bunt, Movement-Sport und Gute Fahrradanbindung in der ganzen Stadt. Damit bewegten wir uns in Themenbereiche, die den Alltag einer/s Jeder/n beeinflussen, weshalb es uns umso wichtiger war, dass wir Jugendlichen unsere Meinung in diesem Forum mitteilen konnten. Auch ein Gespräch mit dem Bürgermeister Carsten Sieling, in dem wir unsere Standpunkte verdeutlichen konnten, wurde uns auf diesem Weg ermöglicht.
Die Zeit reichte leider nicht aus, um alle momentanen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Problemfelder anzusprechen. Um so mehr freuen wir uns auf die nächste Gelegenheit, uns in politische Entscheidungsprozesse aktiv einzubringen und diese mitgestalten zu dürfen.
Schüler*innen der Klasse 11b

Oberschule-Findorff