Preiswürdig in „Chemie“

Preiswürdig in „Chemie“

Erneut konnten André Pfeiffer, Felix Kirch und Nino Feldmann (alle im Profil „Nachhaltige Technologie“, 13C) eine fachkundige Jury mit ihrer Forschungsarbeit „Kontrolle der Grenzwerteinhaltung von Schiffs- und Kfz-Emissionen mit
Dräger-Röhrchen®“ beim „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Bremen-Mitte 2018 am 8. Februar überzeugen:
Sie erhielten den 1. Preis im Fachgebiet Chemie. Herzlichen Glückwunsch!

Aus ihrer Projektbeschreibung:

Im Schiffs- und Straßenverkehr werden große Mengen an Schadstoffen ausgestoßen, welche mannigfaltige negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt besitzen und deren Grenzwerteinhaltung aus diesem Grunde von besonderer Wichtigkeit ist. In unserem Projekt beschäftigen wir uns deshalb mit der Messung von Kfz-Emissionen im Bremer Straßenverkehr, welche wir mit Dräger-Röhrchen® und der Dräger accuro®Gasspürpumpe, die eigentlich für Innenräume konzipiert sind, durchgeführt haben. Somit geht es in unserer Ausarbeitung zum einen um die Erprobung einer neuen Messmethode, zum anderen wollen wir auch die Vergleichbarkeit von Emissionen aus dem Schiffs- und Straßenverkehr überprüfen. Dafür arbeiteten wir mit der Universität Bremen zusammen, welche uns Messergebnisse über den Schadstoffausstoß des Schiffsverkehrs nahe Hamburg zur Verfügung stellte, die wir auf Grenzwertüberschreitungen des Schwefelgehaltes im Treibstoff auswerteten. Zwar konnten wir mit Hilfe der Dräger-Röhrchen® erfahren, dass keine Grenzwertüberschreitungen im Straßenverkehr stattfanden, allerdings erwiesen sich die Dräger Produkte für den Außeneinsatz aufgrund mangelnder Genauigkeit und Praktikabilität als ungeeignet. Demgegenüber offenbarten die Messergebnisse aus Wedel, dass einige Schiffe wahrscheinlich den Grenzwert für Schwefel im Treibstoff überschritten haben. Die Reeder haben dabei auffallend häufig im Steuerparadies Antigua und Barbuda ihren Sitz. Um eine Vergleichbarkeit von Schiffs- und Kfz-Emissionen herzustellen haben wir ein Verhältnis aufgestellt, das sowohl Kosten, Nutzen als auch Emissionen berücksichtigt. Eine saubere Schifffahrt kann durch neue Treibstoffe wie verflüssigtes Erdgas erreicht werden. Im KfzVerkehr sind unserer Meinung nach Emissionsmessungen unter Realbedingungen notwendig, um eine Schadstoffbelastung in Ballungsräumen zu minimieren.

 

Oberschule-Findorff