Ganz schön sportlich!

In diesem Jahr sind gleich drei Teams der Oberschule Findorff Landessieger unter den Schulmannschaften in Bremen geworden und haben sich somit für das „Jugend trainiert für Olympia“- Bundesfinale in Berlin qualifiziert.

Die Mannschaften Tischtennis Mädchen (Wettkampfklasse II und III) sowie die Basketball Mädchen (Wettkampfklasse II) machten sich am Dienstag, den 8.5.2019 auf den Weg in die Hauptstadt, um sich dort mit den besten Schulmannschaften der anderen Bundesländer zu messen.

Die zwei Tischtennis-Mannschaften haben an den Turniertagen (Mittwoch und Donnerstag) alles gegeben, konnten aber nur Platz 16 im Wettkampf gegen sehr starke Gegnerinnen erreichen. Trotzdem freuen wir uns, dass sie unsere Schule in Berlin repräsentiert haben und bedanken uns für den tollen Einsatz.

Unser Basketball Team hatte am Mittwoch in der Vorrunde keine Chancen gegen die Gegnerinnen aus Hamburg, Niedersachsen und Bayern, die Vereinsbasketballerinnen von Schulen mit Sportschwerpunkt sind und teilweise sogar in der Nationalmannschaft spielen. Wir mussten leider auf Luzie Röckemann verzichten, die am Abfahrtstag krank geworden war. Zum Glück war unsere Auswechselspielerin Amelie Edongue spontan genug, am Dienstagmorgen für Luzie einzuspringen, obwohl sie sich bereits auf den Weg in die Schule gemacht hatte. Unsere Stammspielerin Nicoletta Voßmeyer ist krank mit zum Turnier gefahren und konnte nur sehr wenig spielen. Es war also schnell klar, dass es unmöglich sein würde, in der Vorrunde Punkte zu holen. Also hieß es: Kräfte sparen für den nächsten Tag. Unsere starting five hat sich viel auf der Auswechselbank ausgeruht, um fit für die Zwischen- und Platzierungsrunde am Donnerstag zu sein. Wir hatten am ersten Turniertag dennoch viel Spaß und haben viel Lob von den gegnerischen Mannschaften für unser gutes Zusammenspiel und unsere Fairness bekommen.

Am Donnerstag ging es ausgeschlafen in die Halle. Im ersten Spiel gegen das Saarland konnten wir dank wichtiger Punkte von Hajara Alhassan (8), Annika Gebert (8), Tabea Bonin (2) und Nicoletta Voßmeyer (2) sowie einer überragenden Defensivleistung von Feline Plöghöft (4) Luana Walter, Zina Srairi und Johanna Rathke mit 24:18 gewinnen.

Das zweite Spiel gegen die Landessiegerinnen aus Sachsen war bis zur letzten Sekunde spannend. Neben Hajara Alhassan (6), Feline Plöghöft (2) und Nicoletta Voßmeyer (1) konnte Tabea Bonin (10) unsere Mannschaft kurz vor Schluss mit einem Punkt in Führung bringen. Dank eines Korbes von Luana Walter (4) in letzter Sekunde konnten wir das Spiel mit 23:20 für uns entscheiden.

Dank der beiden Siege war uns nun Platz 12 sicher und es ging in das letzte Spiel um Platz 11, das wir mit 15:31 verloren haben. Hajara Alhassan (3), Tabea Bonin (4), Annika Gebert (2), Luana Walter (2), Zina Srairi (2), Feline Plöghöft (2).

Wir freuen uns über den 12. Platz auf Bundesebene, den unsere Basketballerinnen durch ihre starke Teamleistung erreichen konnten!

Die Abschlussveranstaltung begann dann am Freitagnachmittag in der Bremer Vertretung in Berlin. Dort wurden alle Bremer Mannschaften zum Empfang eingeladen. Das Highlight war die Preisverleihung mit anschließender Party am Abend in der Max-Schmeling-Halle. Am Samstagmorgen fuhren wir müde und zufrieden zurück nach Bremen.

Oberschule-Findorff