Schulfest – 25 Jahre gemeinsame Schule

IMG_8119

Anlässlich des Jubiläums zu 25 Jahren der gemeinsamen Beschulung von Menschen mit und ohne Behinderung feierten wir am 22. September 2017 ein rauschendes Schulfest. Wir feiern also ein Konzept dieser gemeinsamen Beschulung, welches an unserer Schule eine lange Tradition hat und mittlerweile in der gesamten Schullandschaft Deutschlands und Europas als "Inklusion" zum Alltag der Lernenden und Lehrenden geworden ist. (Ein ausführliches Interview zu diesem Thema mit unserer  Leiterin des Zentrums für unterstützende Pädagogik finden sie hier.)

Schon am Donnerstag waren wir vom Einsatz zum kulturellen Abend begeistert und das Schulfest am Freitag war dann der Höhepunkt. Strahlende Schülerinnen und Schüler, begeisterte Gäste und ein fröhliches Miteinander. Beinahe alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die "Mensagirls", der Hausmeister und alle anderen mit unserer Schule verbundenen Menschen waren dabei und machten diesen Tag zu einem vollen Erfolg. Selbst das wechselhafte Wetter des bremischen "Sommers" war uns wohlgesonnen, sodass wir uns nur ganz kurz bei einer leicht erhöhten Luftfeuchtigkeit unterstellen mussten.

Das großartige Engagement soll nun natürlich auch hier seine Würdigung finden. Aufgeteilt nach Jahrgängen finden Sie unten viele Highlights unseres Programms. Für die Dokumentation waren die Klassen 8b und 12b verantwortlich.

jhg5q

Jahrgang 5

Der fünfte Jahrgang hat sich auf dem Schulhof schön präsentiert. Geschicklichkeit war gefragt. Die 5a hat Bowling angeboten, wo man mit Tennisbällen Wasserflaschen abwerfen musste. Bei der 5b musste man mit Papierkugeln in Plastikkartons werfen und man konnte etwas spenden, zusätzlich konnte man Bonbons gewinnen.

Die 5c hat Seilspringen und mit Hulahoopreifen-Kreisen angeboten. Bei der 5d musste man Teebeutel in Wasser tunken und so weit werfen, wie es ging. Keine leichte Aufgabe. Bücherwürmer basteln konnte man bei der 5e. Buchwürmer sind kleine Lesezeichen. Die 5f hatte zwei Stände, an einem Stand konnte man Erbsen zertrümmern, die auf verschlungenen Wegen angerollt kamen. Eine klebrige Aktivität war die Schokokuss-Wurfmaschine. Wer beim Fangen zu kräftig zugepackt hat, konnte sich die süßen Reste höchstens noch von den Fingern lecken.

jhg6q

Jahrgang 6 und unser Vorkurs

Der sechste Jahrgang hat sich in verschiedenen Räumen und auch draußen auf dem Schulhof gut sichtbar präsentiert. Es wurden neben sportlichen Aktivitäten auch Leckereien angeboten. Die 6a hat türkische Böreks und Kuchen verkauft. Die 6d bot kleine Bücher oder Postkarten, Klappkarten, transparente Klappkarten und kleine bzw. große Bücher zum Verkauf an. Viel Stimmung verbreitete die Klasse 6c mit einer Disco. Andere Gruppen haben verschiedene Knabbereien verkauft. Beliebt war auch das Dosenwerfen, von der 6e organisiert. Dort konnte man 3 Bälle auf Dosen werfen. Bei erfolgreichen Würfen konnte man sich am Ende kleine Preise abholen.

Internationale Spezialitäten gab es beim Vorkurs zu kosten. Dort gab es Köstlichkeiten aus fernen Ländern, das sehr gut roch. So gab es Spezialitäten aus Asien und Pakistan.

jhg7q

Jahrgang 7

Den 7. Jahrgang konnte man ebenfalls draußen finden. Das Angebot der Schülerinnen und Schüler hätte nicht unterschiedlicher sein können. Von Technik über Sport bis hin zu Leckereien gab es dort. Die Buffets boten Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern an: Muffins aus den USA, Tortilla aus Spanien, Kartoffelsalat aus Deutschland, Pizza aus Italien und andere leckere Sachen. Die Scooter-Werkstatt war ein cooler Stand, wo viele Sachen erklärt wurden und wo man viele Einzelteile sehen konnte. Scooter konnten auch ausgeliehen werden. Manche Kinder liefen mit einem Schmetterling im Gesicht herum. Den und andere Bemalungen konnte man sich beim Schminken machen lassen. Das sah sehr witzig aus.

jhg8q

Jahrgang 8

Das Bobbycar-Rennen war sehr interessant. Man musste gegen einen Gegner im Slalom unter einer Schnur durchfahren, danach umdrehen und wieder unter der Schnur durchfahren. Die Sieger wurden mit einem Preis belohnt. Am Stand „Hotdogs und Waffeln“ konnte man sich den Magen füllen. Es roch dort sehr lecker und verlockend, so dass es direkt am Eingang vom Anbau immer sehr voll war.

jhg9q

Jahrgang 9

Schminken, immer sehr beliebt, wurde vom 9. Jahrgang angeboten. Dazu konnte man Wasserflaschen kegeln und neuen alten Lesestoff auf einem Bücherflohmarkt günstig erstehen.

jhg10q

Jahrgang 10

Einige Schüler/innen hatten sich einen Hindernislauf ausgedacht. Man musste mit einer Kartoffel auf einem Löffel einen Hindernisparcours aus Hütchen und Sperrband absolvieren.

Die Klasse 10D hat antike Lehrkarten, die noch auf dem Dachboden der Schule lagen, verkauft. Am Stand war immer viel los. Alle Karten wurden ausgestellt.

IMG_8108

Gymnasiale Oberstufe

Die Oberstufe beteiligte sich vorrangig im organisatorischen Bereich. Die E-Phase war das Auf- und Abbau-Team des Schulfestes und versuchte die Massen von Besuchern durch einen übersichtlichen Ständeplan und die Beschilderung unserer Schule zu den einzelnen Attraktionen zu führen.

Die 12b hat sich an der Berichterstattung der Homepage beteiligt, was in Zusammenarbeit mit der den Schülerinnen und Schülern der 8b zu einem schönen Gesamtbild des Festes führt.

Neben dieser Arbeit hinter den Kulissen, haben die Oberstufenschülerinnen und Schüler aber auch für einige Aktionen gesorgt. So gab es eine große Tombola, die von der 13 c betreut wurde. Dieses Profil hat ebenfalls kandierte Früchte und andere Leckereien im "Candyshop" angeboten. Das Englischprofil unseres aktuellen Abiturjahrgangs hat dagegen exotische Cocktails angeboten, um die Kasse für den Abiball aufzubessern.

Besonders interessant war ein Projekt von einigen Schülerinnen unseres Abiturjahrganges, das sich zum Ziel gesetzt hat eine Kollektion von Schulkleidung zu produzieren und zu vermarkten. Die ersten Bestellungen sind aufgenommen und die erste Lieferung wird mit Spannung erwartet.

IMG_8128